Charakterisierung Der Geselle

Fedri arbeitet für den Tischler. Er ist demnach Andris Arbeitskollege und tritt zunächst wie eine Figur auf, die Andri wohlgesonnen ist. Er lädt ihm zum Fußball ein und bietet Andri sogar seine alten Fußballschuhe an (S.30). Er bezeichnet Andri gar als seinen „Freund“ (S.30). Doch schon kurz darauf zeigt sich, dass er eigentlich feige ist und Andri verrät. Er hat gegenüber dem Tischler nicht den Mut, zuzugeben, dass er in der Werkstatt geraucht hat (S.31). Ebenso gesteht er nicht ein, dass der zerstörte Stuhl, der nach der Meinung des Tischlers von Andri angefertigt wurde, eigentlich von ihm stammt. Stattdessen „verzieht [er] sich flink“ (S.31).

Später stellt er sich offen gegen Andri. Als der Soldat bei der Ankunft der Senora Andri auslacht und Andri sich ...

Der Text oben ist nur ein Auszug. Nur Abonnenten haben Zugang zu dem ganzen Textinhalt.

Erhalte Zugang zum vollständigen E-Book.

Als Abonnent von Lektürehilfe.de erhalten Sie Zugang zu allen E-Books.

Erhalte Zugang für nur 5,99 Euro pro Monat

Schon registriert als Abonnent? Bitte einloggen