Analyse

Die Analyse zu „Andorra“ verortet das Werk mit Hinblick auf Brechts Theatertheorie des „Epischen Theaters“. Dabei geht es um die Fragen, inwieweit Brechts Theorie Einfluss auf Max Frischs Werk hatte und welche Unterschiede bestehen. Im nächsten Schritt wird erläutert, welche Form das Drama hat, d. h., ob es sich um die klassische Form des Theaters handelt und ob „Andorra“ als offenes oder geschlossenes Drama einzuordnen ist. Außerdem werden wichtige Strukturen durchleuchtet, so die Zeitstruktur des Werkes und der Gegensatz von öffentlichem und privatem Raum. Zum Schluss werden sprachliche Auffälligkeiten am Werk analysiert, was auch den individuellen Sprachgebrauch verschiedener Figuren, die Symbolik der Farben und Anspielungen auf die Bibel einschließt.