Entstehung

Der Autor Martin Suter beschäftigt sich in vielen seiner Romane mit Identitätsproblemen und psychischen Erkrankungen der Protagonisten. Besonders hervorzuheben sind in diesem Zusammenhang die drei Romane der sogenannten „Neurologischen Trilogie“. Zu diesen gehören Small World (1997), Die dunkle Seite des Mondes (2000) und Ein perfekter Freund (2002).

Während das erste und das letzte Werk dieser Trilogie von der Alzheimer-Krankheit und dem Phänomen der Amnesie handeln, beschreibt Die dunkle Seite des Mondes, wie der Anwalt Urs Blank nach einem Trip mit halluzinogenen Pilzen eine Persönlichkeitsveränderung erleidet und immer mehr die Kontrolle über sein Leben verliert....

Der Text oben ist nur ein Auszug. Nur Abonnenten haben Zugang zu dem ganzen Textinhalt.

Erhalte Zugang zum vollständigen E-Book.

Als Abonnent von Lektürehilfe.de, erhalten Sie Zugang zu alle E-Books.

Erhalte Zugang für nur 4,99 Euro pro Monat

Schon registriert als Abonnent? Bitte einloggen