Zeit

Die Erzählzeit beschreibt diejenige Zeitspanne, die man benötigt, um den Roman zu lesen. Sie beträgt für Die dunkle Seite des Mondes je nach individuellem Lesetempo 12 bis 15 Stunden. Die erzählte Zeit ist hingegen derjenige Zeitraum, über welchen sich die Geschichte inhaltlich erstreckt. Sie findet in einem unbekannten Jahr der Gegenwart statt (vermutlich Ende der 1990er Jahre) und dauert ungefähr sieben Monate, welche streng chronologisch erzählt werden. Im Text finden sich einige Hinweise darauf, dass die Handlung von März bis November stattfindet.

Als sich Urs Blank und Lucille das erste Mal begegnen, ist es März: „Lucille fror. Sie trug gestrickte Pulswärmer und hatte wollene Ballettstulpen über ihre Strümpfe gezogen. Wie im Winter. Dabei war es Ende März“ (S. 23). Blank nimmt mit Lucille an Joe Gassers Pilzzirkel teil, trennt sich von Evelyne und wird mehrfach gewalttätig.

Dies alles passiert innerhalb von wenigen Wochen, ...

Der Text oben ist nur ein Auszug. Nur Abonnenten haben Zugang zu dem ganzen Textinhalt.

Erhalte Zugang zum vollständigen E-Book.

Als Abonnent von Lektürehilfe.de, erhalten Sie Zugang zu alle E-Books.

Erhalte Zugang für nur 4,99 Euro pro Monat

Schon registriert als Abonnent? Bitte einloggen