Historischer Kontext

Die Novelle „Mario und der Zauberer“ ist in einer Zeit entstanden, als in Italien eine ganz andere politische und gesellschaftliche Situation herrschte als in Deutschland. Da die Erzählung vom Urlaub einer deutschen Familie in Italien handelt, sind die politischen und gesellschaftlichen Umstände beider Länder von Bedeutung.

In Italien regierte seit 1922 Benito Mussolini. Er war vom König zum Ministerpräsidenten ernannt worden. Mussolini hatte dies erreicht durch den „Marsch auf Rom“, bei dem er mit seinen Anhängern, den Faschisten, durch Belagerung und Androhung von Gewalt seine Machtübernahme erzwang.

Die faschistische Bewegung radikalisierte sich in den nächsten Jahren noch weiter. Mit Terror und Gewalt wurde ein totalitäres System erschaffen. Mussolini löste ab 1925 die demokratischen Institutionen Italiens auf. Er machte aus Italien einen Einparteienstaat, in dem er von 1926 an diktatorisch regierte.

Ursache für die Radikalisierung war die Wirtschaftskrise in Italien nach dem Ersten Weltkrieg. Die Unzufriedenheit im Volk war ein guter Nährboden für politischen Extremismus.

Als Thomas Mann seinen Urlaub in Italien verbrachte, der später als Vorlage für die Handlung in „Mario und der Zauberer“ dienen sollte, war Mussolini kurz davor, die absolute Machtübernahme durchzuführen. In Italien herrschte der Faschismus v...

Der Text oben ist nur ein Auszug. Nur Abonnenten haben Zugang zu dem ganzen Textinhalt.

Erhalte Zugang zum vollständigen E-Book.

Als Abonnent von Lektürehilfe.de erhalten Sie Zugang zu allen E-Books.

Erhalte Zugang für nur 5,99 Euro pro Monat

Schon registriert als Abonnent? Bitte einloggen