Katherine Barlow

Lehrerin und Banditin

Katherine Barlow lebte vor mehr als hundert Jahren in der einst florierenden Stadt Green Lake. Sie war die einzige Lehrerin der Stadt und unterrichtete sowohl Kinder als auch Erwachsene. Als ihr dunkelhäutiger Liebhaber Sam von den wütenden Stadtbewohnern erschossen wurde, verließ sie die Stadt und wurde zur gefürchtetsten Banditin des amerikanischen Westens: Kissin‘ Kate Barlow. Bei jedem ihrer zahlreichen Überfälle küsste sie ihre Todesopfer mit knallrotem Lippenstift.

Die räuberischen Taten von Kissin‘ Kate Barlow haben Auswirkungen bis in die Gegenwart hinein. Sie hat ihre Diebesbeute in dem ausgetrockneten See vergraben, der an das heutige Camp Green Lake grenzt. Die Chefin des Camps lässt die Jugendlichen deshalb jeden Tag Löcher graben, um diesen Schatz zu finden.

Die beliebte und warmherzige Lehrerin

Als Katherine noch als Lehrerin in der Stadt Green Lake arbeitet, ist sie ausgesprochen beliebt. Sie gewinnt jedes Jahr einen Preis für ihre eingemachten Pfirsiche, die als „Speise der Engel“ (S.130) bezeichnet werden, und wird von allen geschätzt. Sie ist eine „wundervolle Lehrerin, voller Wissen und Lebensfreunde“ (S.130), die ein hohes Ansehen bei ihren Schülern genießt.

Katherine Barlow ist eine ausgesprochen hübsche junge Frau. Die meisten erwachsenen Männer, die sie am Abend unterrichtet, kommen nur deshalb zu ihren Lektionen, um sie anzuhimmeln (S.130). Unter ihnen ist auch der reichste Erbe der Stadt, Charles Walker. Als...

Der Text oben ist nur ein Auszug. Nur Abonnenten haben Zugang zu dem ganzen Textinhalt.

Erhalte Zugang zum vollständigen E-Book.

Als Abonnent von Lektürehilfe.de erhalten Sie Zugang zu allen E-Books.

Erhalte Zugang für nur 5,99 Euro pro Monat

Schon registriert als Abonnent? Bitte einloggen