Erzählweise

Die Geschichte wird von einem heterodiegetischen Erzähler (Erzähler ist nicht an der Handlung beteiligt) erzählt. An einigen Stellen wird die externe Fokalisierung der Figuren (Betrachtung von außen) durch die Wiedergabe der Gedanken einzelner Personen aufgebrochen. Diese Einschübe charakterisieren die Figuren, deren Denken sich sonst dem Leser nur aus ihrem Handeln erschließt.

Diese Vorgehensweise wendet der Erzähler häufig an, um die Gedanken von Mendel darzustellen, dessen innere Empfindungen im Vergleich zu den anderen Figuren viel Raum einnehmen (Z. B. S. 123: „Zu wenig, zu wenig – sagte er sich – habe ich getan. [...] Die Kanonen, dachte er, sind laut [...].“). Da Mendel als zentrale Figur im Titel des Werkes herausgestellt wird, verdeutlicht diese Erzählweise seine Bedeutung im Text.

Beispiele für die Darstellung der Gedanken der Personen

Nachdem Mac die Familie Singer über den Verbleib ihres Sohnes aufgeklärt hat, werden die Gedanken von Mendel verdeutlicht (S. 59-60). Der Erzähler nähert sich zuerst rein äußerlich dieser Figur und beschreibt, wie sich der Familienvater ans Fenster stellt. Erst dann werden seine Überlegungen beschrieben.

Auch bei Deborah findet sich diese Art der Beschreibung. Als sie beispielsweise auf Sameschkin wartet, wird auch sie zuerst äußerlich beschrieben (S. 67: „Deborah geht auf und ab, auf und ab vor Sameschkins Hütte...“), bevor ihre Gedanken grob dargestellt werden (S. 67: „... sie denkt nur an Amerika.“). Darauf folgt eine Art innerer Monolog, der aufgrund der zoomartigen Annäherung an ihre Person verständlich wird, obwohl er nicht als solcher markiert ist (z.B. durch die Wendung „Deborah dachte nach“ oder „Sie überlegte: ...“): „Ein Dollar ist mehr als zwei Rubel, ein Rubel hat hundert Kopeken, zwei Rubel enthalten zweihundert Kopeken...“ (S. 68). Ähnlich verhält es sich bei der Beschreibung der Gedanken von Mirjam (S. 71).

Der Autor variiert das Erzähltempo entsprechend der erzählten Situation. Die wichtigen Momente der Handlung werden szenisch dargestellt. Hier verringert der Erzähler das Erzähltempo und schildert genau den Moment, indem er die Gespräche der Personen wiedergibt oder die Situation einer Begegnung umfassend beschreibt (z.B. bei der ersten Begegnung mit Mac, S. 53-58). Da sich die Handlung über einen ...

Der Text oben ist nur ein Auszug. Nur Abonnenten haben Zugang zu dem ganzen Textinhalt.

Erhalte Zugang zum vollständigen E-Book.

Als Abonnent von Lektürehilfe.de erhalten Sie Zugang zu allen E-Books.

Erhalte Zugang für nur 5,99 Euro pro Monat

Schon registriert als Abonnent? Bitte einloggen