John Green

Der US-amerikanischer Schriftsteller und Videoblogger John Green ist am 24. August 1977 in Indianapolis geboren worden. Er wächst in Orlando in Florida auf und besucht die private Indian Springs Scholl in Alabama. Nach seinem Highschool-Abschluss studiert er Englisch und vergleichende Religionswissenschaften am Keynon College in Ohio.

Er will ursprünglich Pfarrer werden. Nach schweren Erlebnissen während seiner Arbeit als Kaplan in einem Kinderkrankenhaus bricht er seine Ausbildung ab. Er beginnt, als freier Autor Rezensionen für die Branchenzeitschrift Booklist zu verfassen, und arbeitet auch als Rezensent für die New York Times und als Radiokommentator; er fängt an,  parallel dazu Jugendliteratur zu schreiben.

Sein Debütroman „Eine wie Alaska“ (2005) wird ein Riesenerfolg. Der Bestseller wird mit zahlreichen internationalen Preisen ausgezeichnet. Seine nächsten  Jugendromane, wie "Die erste Liebe nach 19 vergeblichen Versuchen" (2008), "Margos Spuren" (2010) oder  "Das Schicksal ist ein mieser Verräter" (2012), werden ebenfalls vielfach ausgezeichnet.

Die Themen seiner Werke sind erste Liebe und erster Sex, Situationen, welche die Jugendlichen zum ersten Mal erleben. Seine gefühlsstarken Erzählungen beschäftigen sich mit dem Leben, Gott und dem Tod und sind manchmal ernst, manchmal heiter, tabulos und hoffungsvoll. Mehrere seiner spannenden Jugendromane haben Kultstatus unter den jugendlichen Lesern erlangt.

Der erfolgreiche Videoblog, den er zusammen mit seinem Bruder Hank auf der Plattform You Tube betreibt, heißt die Vlogbrothers. John Green ist verheiratet und hat zwei Kinder. Er lebt mit seiner Familie in Indianapolis.