Autonomie

Anhand des von Iphigenie vorgetragenen Parzenlieds wird ein zentrales Thema des Dramas verdeutlicht. Es geht um die Autonomie der Menschen im Angesicht der Götter. Der Mensch müsse sich vom Göttlichen emanzipieren und seinen eigenen Platz in der Welt finden; verbunden damit ist auch die Emanzipation des Einzelnen von einem vermeintlich göttlich vorherbestimmten Schicksal.

Ein autonomes Wesen formt aktiv sein Leben und tritt für sich selbst ein. Dies begreift auch Iphigenie im Verlauf des Stücks und konfrontiert Thoas mit ihrer eigenen Meinung und den Prinzipien, die sie entwickelt hat. Zu ihrer Auffassung zählen die Aspekte der Menschlichkeit, der individuellen Selbstbestimmung und der Freiheit hinzu. Auch verlässt sie sich nicht mehr nur auf den Willen der Göttin Diane.

In diesem Zusammenhang geht es im Stück auch um die Autonomie der Frau im Sinne von Unabhängigkeit vom Mann. Frauen so...

Der Text oben ist nur ein Auszug. Nur Abonnenten haben Zugang zu dem ganzen Textinhalt.

Erhalte Zugang zum vollständigen E-Book.

Als Abonnent von Lektürehilfe.de erhalten Sie Zugang zu allen E-Books.

Erhalte Zugang für nur 5,99 Euro pro Monat

Schon registriert als Abonnent? Bitte einloggen