Akt 3

Szene: 1

Seiten: 57-59
Ort/Schauplatz: Augsburg. Ein Garten
Personen: zwei Nürnberger Kaufleute, Kaiser Maximilian, Weislingen

Zwei Nürnberger Kaufleute fangen den Kaiser und Weislingen ab und beklagen sich darüber, dass Götz und Selbitz dreißig ihrer Leute überfallen und beraubt haben. Sie erhoffen sich Schutz vom Kaiser, der sich allerdings von ihnen gestört fühlt. Weislingen schickt sie fort und vertagt das Gespräch auf einen späteren Zeitpunkt. Während der Kaiser noch zögert, Götz und Selbitz zu bestrafen, drängt Weislingen ihn dazu, gegen sie vorzugehen. Der Kaiser entschließt sich schließlich dazu, die Reichsacht über Götz zu verhängen.

Szene: 2

Seiten: 59-60
Ort/Schauplatz: Götzes Burg Jagsthausen
Personen: Sickingen, Götz

Auf Götzes Burg Jagsthausen erklärt Franz von Sickingen Götz, dass er um die Hand seiner Schwester Maria anhalten will, die erst Weislingen versprochen war, dann aber von ihm verlassen wurde. Götz und Franz von Sickingen wollen mit Maria sprechen.

Szene: 3

Seiten: 60-61
Ort/Schauplatz: Lager der Reichsexekution
Personen: Hauptmann, Offiziere

Ein Hauptmann der Reichsexekution berät mit seinen Offizieren, wie man Götz, an den bereits der Bescheid über den Erlass der Reichsakt verschickt wurde, am besten gefangen nehmen könnte. Sie beschließen, eine Mannschaft loszuschicken, die ihn ausspionieren soll. 

Szene: 4

Seiten: 61-63
Ort/Schauplatz: Götzes Burg Jagsthausen
Personen: Sickingen, Götz

Der Ritter Franz von Sickingen hat Maria einen Heiratsantrag gemacht und denkt über ihre zaghafte Reaktion nach. Götz kommt hinzu und berichtet ihm, dass er den Brief des Kaisers bekommen habe, in dem die Verhängung der Reichsacht formuliert ist. Sickingen will Götz sofort helfen, doch Götz bittet ihn, die Füße stillzuhalten. Er sei für ihn hilfreicher, wenn er dem Konflikt fernbliebe und bei dem Kaiser ein gutes Wort für ihn einlegen würde. Sickingen verspricht ihm allerdings, Truppen zur Unterstützung zu schicken. Götz arrangiert noch ein weiteres Treffen mit Maria, die dem Antrag von Sickingen zustimmen soll.

Szene: 5

Seite: 63
Ort/Schauplatz: Bamberg. Adelheids Zimmer
Personen: Adelheid, Franz

Weislingens Knappe Franz informiert Adelheid über die bereits entsandte Reichsexekution, die gegen Götz ausreitet. Er erklärt Adelheid außerdem seine Liebe, die ihm auch zugetan ist.

Szene: 6

Seiten: 64-66
Ort/Schauplatz: Götzes Burg Jagsthausen
Personen: Götz, Georg, Lerse

Der Reutersknecht Lerse erscheint auf der Burg von Götz. Einst hatte er gegen ihn gekämpft und war von seinem Mut und Tapferkeit derart beeindruckt, dass er ihm jetzt seinen Dienst anbietet, ohne einen Lohn zu verlangen. Götz stellt ihn regulär in seine Dienste ein. Georg kommt hinzu und berichtet, dass der Ritter Franz von Selbitz mit einer Truppe von fünfzig Männern zur Unters...

Der Text oben ist nur ein Auszug. Nur Abonnenten haben Zugang zu dem ganzen Textinhalt.

Erhalte Zugang zum vollständigen E-Book.

Als Abonnent von Lektürehilfe.de erhalten Sie Zugang zu allen E-Books.

Erhalte Zugang für nur 5,99 Euro pro Monat

Schon registriert als Abonnent? Bitte einloggen