Szenenanalyse Wald und Höhle

Im Einklang mit der Natur

Die Szene „Wald und Höhle“ wird auch als Scheitelpunkt des Dramas bezeichnet. Sie stellt in ihrer Funktion eine Unterbrechung der bis dahin erfolgten Handlung dar und weist dem weiteren Geschehen die Richtung. Faust hat sich allein in die Natur zurückgezogen und reflektiert über das bisher Erlebte. Die Höhle im Wald bietet ihm einen natürlichen Schutzraum vor dem aufkommenden Sturm. Sie ist damit auch ein symbolischer Raum, in dem er frei vom Einfluss des Mephistopheles nachdenken kann.

Faust fühlt sich im Einklang mit der Natur und dankt in einem hymnisch anmutenden Monolog dem „erhabene(n) Geist“ (Z.3217, S.99) für die tiefen Empfindungen, die er dank der starken Naturverbundenheit fühlt: „Erhabner Geist, du gabst mir, gabst mir alles,/ Warum ich bat.(...)“ (Z.3217-3218, S.99). Emphatisch preist er das „Königreich“ (3220, S.99) der Natur, das sich in jedem kleinen Detail zeigt: „(...) Du führst die Reihe der Lebendigen/ Vor mir vorbei, und lehrst mich meine Brüder/ Im stillen Busch, in Luft und Wasser kennen./(..) Dann führst du mich zur sichern Höhle, zeigst,/ Mich dann mir selbst, und meiner eigenen Brust/ geheime tiefe Wunder öffnen sich,/ Und steigt vor meinem Blick der reine Mond/ Besänftigend herüber,/ Von Felsenwänden, aus dem feuchten Busch/ Der Vorwelt silberne Gestalten auf/ Und lindern der Betrachtung strenge Lust.(...)“ (Z.3224-3239, S.99/100). 

Das Aufsteigen des Mondes symbolisiert die Reinheit der Natur schlechthin. Mensch und Natur sind 'Brüder', sie gehören zusammen. Auch die Geschichte „der Vorwelt silberne Gestalten“(Z.3238, S.100) ist hierin eingebettet und gedenkt ihrer. Dieses pantheistische Naturverständnis zeigt sich in dem Gefühl des Erkennens und Einsseins mit der Natur. Faust erkennt, dass sie ihm Einblicke in sein Inneres eröffnet, ihn besänftigt, wenn der „Sturm im Walde braust und knarrt“ (Z. 3228, S.99). Im Einklang mit der Natur kommt Faust zur Ruhe und findet sein inneres Gleichgewicht wieder und zu sich selbst zurück. Er kann auf Distanz gehen zu den vergangenen Erlebnissen und neue Kraft tanken.

Diese ersten Verse sind eine hymnische Dankesrede an den Erdgeist. Das hohe Pathos der Sprache wird durch den reimlosen Blankvers in fünfhebigen Jamben zum Ausdruck gebracht. Die Regelmäßig...

Der Text oben ist nur ein Auszug. Nur Abonnenten haben Zugang zu dem ganzen Textinhalt.

Erhalte Zugang zum vollständigen E-Book.

Als Abonnent von Lektürehilfe.de erhalten Sie Zugang zu allen E-Books.

Erhalte Zugang für nur 4,99 Euro pro Monat

Schon registriert als Abonnent? Bitte einloggen