Charakterisierung Albert

Albert ist der Verlobte von Lotte. Über das Alter und Aussehen Alberts werden keine genauen Angaben gemacht, anscheinend ist dies kein wichtiger Aspekt. Lottes Mutter versprach sie Albert an ihrem Totenbett. Dies kann auch der Grund sein, warum das Aussehen nicht beschrieben wird. Werther hätte sicherlich darauf hingewiesen, wenn Albert hässlich gewesen wäre, doch Lotte hat Albert nicht wegen seines Aussehens gewählt, sondern aufgrund des mütterlichen Versprechens als Ehemann genommen. Dieser Umstand zeigt auch, dass Albert bereits vorher schon sehr in die Familie integriert war.

Auch über das Alter von Albert kann nur spekuliert werden. Er steht voll im Berufsleben und arbeitet sehr erfolgreich auf einem nicht näher bestimmten, aber gut bezahlten Posten. Daher muss er bereits sein Studium abgeschlossen haben. Als heiratsfähiger Mann seiner Zeit wird er damit zwischen 25 und 35 Jahre alt gewesen sein.

Oft ist Albert bis „über die Ohren in Akten begraben“ (S. 63) oder auf Geschäftsreise. Diese Reisen sind auch der Grund, warum Werther Lotte überhaupt kennenlernt, denn Alberts Abwesenheit erlaubt Lotte, zusammen mit anderen auf einen Ball zu fahren. Am Ende der Erzählung ist es wieder die Abwesenheit Alberts, die es Werther erlaubt, Lotte zu küssen. Seine Arbeit übt Albert sehr sorgfältig aus, „in Ordnung und Emsigkeit“ (S. 52) hat Werther bisher nichts Vergleichbares gesehen. Daher wird seine Arbeit bei Hofe sehr geschätzt und es wird ihm dort ein gut bezahltes Amt angeboten, dass es ihm dennoch erlaubt, an der Seite seiner Familie zu leben (S. 52).

Albert zeichnet sich durch viele positive Eigenschaften aus, die ihn als guten Ehemann empfehlen. So wird er von Anfang an als ein „braver lieber Mann“ (S. 48) beschrieben, der sogar Rücksicht auf die offensichtlichen Gefühle Werthers für Lotte nimmt und sie nicht vor ihm küsst. Der Respekt, den er Lotte entgegenbringt, verschafft ihm auch Respekt von Werther, zu dem er stets freundlich ist. Allerdings vermutet Werther hinter dieser Höflichkeit das Werk Lottes (S. 48). Auch für Lotte ist er ein Mann, „dessen Liebe und Treue sie kannte, dem sie von Herzen  zugetan war, dessen Ruhe, dessen Zuverlässigkeit recht vom Himmel dazu bestimmt zu sein schien...

Der Text oben ist nur ein Auszug. Nur Abonnenten haben Zugang zu dem ganzen Textinhalt.

Erhalte Zugang zum vollständigen E-Book.

Als Abonnent von Lektürehilfe.de erhalten Sie Zugang zu allen E-Books.

Erhalte Zugang für nur 5,99 Euro pro Monat

Schon registriert als Abonnent? Bitte einloggen