Zeit

Die Kurzgeschichte von Herbert Malecha beginnt in medias res, das bedeutet, dass keine Einleitung stattfindet. Der Leser befindet sich direkt im Geschehen: „Redluff sah, das schrille Quietschen der Bremsen noch in den Ohren, wie sich das Gesicht des Fahrers ärgerlich verzog. Mit zwei taumeligen Schritten war er wieder auf dem Gehweg“ (Z.1ff.).

Der Einstieg in die Handlung geschieht plötzlich. Es wird nichts über die Zeit und den Ort des Geschehens berichtet. Der Leser muss sich selbst erschließen, dass es sich bei dem Ereignis, das zu Beginn geschildert wird, um einen fast stattgefundenen Autounfall handelt, bei dem Redluff beinahe angefahren worden wäre.

Die Geschichte enthält lediglich einige wenige Rückblenden, die in Form von erlebter Red...

Der Text oben ist nur ein Auszug. Nur Abonnenten haben Zugang zu dem ganzen Textinhalt.

Erhalte Zugang zum vollständigen E-Book.

Als Abonnent von Lektürehilfe.de erhalten Sie Zugang zu allen E-Books.

Erhalte Zugang für nur 5,99 Euro pro Monat

Schon registriert als Abonnent? Bitte einloggen