Zusammenfassung Akt 3

Kapitel/Akt

Seite

Ort

Figuren

Handlung

1. Auftritt

49

Fehrbellin, ein Gefängnis

Prinz von Homburg, Graf von Hohenzollern, zwei Reiter als Wache

Homburg sitzt im Gefängnis in Fehrbellin und empfängt Hohenzollern. Er geht fest davon aus, dass dieser ihm mitteilen will, dass der Kurfürst ihn begnadigt. Als sich dies als Irrtum entpuppt, ist er sehr niedergeschlagen. Hohenzollern berichtet von der Siegesfeier in Berlin und teilt Homburg mit, dass das Urteil des Kriegsgerichts auf „Tod“ für ihn lautet.

Homburgs Zuversicht löst sich auf, als er erfährt, dass der schwedische König um Natalies Hand angehalten hat. Diese lehnte jedoch ab, da sie vergeben sei. Der Prinz glaubt, dass er mit der Verlobung zu Natalie den Friedensplänen des Kurfürsten mit den Schweden im Weg stehe und deshalb aus dem Weg geschafft werden müsse. Er gibt sich auf. Hohenzollern rät, ...

Der Text oben ist nur ein Auszug. Nur Abonnenten haben Zugang zu dem ganzen Textinhalt.

Erhalte Zugang zum vollständigen E-Book.

Als Abonnent von Lektürehilfe.de, erhalten Sie Zugang zu alle E-Books.

Erhalte Zugang für nur 4,99 Euro pro Monat

Schon registriert als Abonnent? Bitte einloggen