Zusammenfassung

Die Novelle „Die Marquise von O…“ erzählt eine sehr interessante, ungewöhnliche Geschichte mit lauter unerwarteten Ereignissen. Die Charaktere sind durch die Zwänge der Gesellschaft in ihrem Handeln hin- und hergerissen. Heinrich von Kleist verwendet einen sehr eigenen, kunstvollen und nicht immer leicht verständlichen Schreibstil.

Diese Inhaltsübersicht hilft dir dabei, effektiver und gründlicher mit der Novelle zu arbeiten. Durch die Seitenangaben und die tabellarische Zuordnung zu den Geschehnissen, Orten, Zeiten und Personen ist sie ein ideales Hilfsmittel, wenn du bestimmte Stellen der Novelle suchst. Außerdem machen die kleinen, in einfacher Sprache formulierten Texte es Dir viel einfacher, die Handlung der Novelle zu verstehen.

Heinrich von Kleist (2003 [1807]): Die Marquise von O…

Philipp Reclam jun. Verlag, Stuttgart. Aus Reclams Universal-Bibliothek, Nr. 8002

Seite: 3

Schauplatz: M…, ein Ort im oberen Italien.

Zeit: Einige Monate nach Beginn der Geschichte

Personen: Die Marquise von O…, ihre Mutter die Obristin, ihr Vater, der Obrist, ihre Töchter, ihr verstorbener Ehemann

Inhalt: Die Marquise von O… ist seit drei Jahren verwitwet und lebt wieder in ihrem Elternhaus. Sie hat zwei Kinder. Eines Tages gibt sie eine Anzeige in den Zeitungen auf: Sie sei schwanger und wisse nicht, wie es dazu gekommen sei. Deswegen bitte sie den Erzeuger, sich bei ihr zu melden, damit sie ihn heiraten und ihre Familienehre retten könne.

Seite: 3-6

Schauplatz: Die Zitadelle von M…, Schloss, Schlosshof, Kommandantenhaus

Zeit: Beginn der Geschichte

Personen: Die Marquise von O…, ihr Vater, der Obrist von G…, ihre Mutter, die Obristin, die zwei Töchter der Marquise, ein russischer Offizier (Graf F…), ein Trupp russischer Scharfschützen, einige Frauen

Inhalt: Ein Krieg bricht in Italien aus. Russische Truppen greifen die Zitadelle von M… an. Auf der Flucht vor einem Brand im Kommandantenhaus wird die Marquise von O…, die Tochter des Kommandanten der Zitadelle, von einer Gruppe russischer Scharfschützen überfallen. Sie wollen die Marquise vergewaltigen. Doch ein russischer Offizier kommt ihr zu Hilfe und bringt sie in den sicheren Schlossflügel. Dort wird sie ohnmächtig, erholt sich aber bald wieder. Der Offizier geht zurück in den Kampf. Die Russen gewinnen den Kampf und besetzen die Zitadelle. Nach den Kämpfen lässt die Marquise dem Offizier durch ihren Vater ihren Dank ausrichten.

Seite: 6-8

Schauplatz: Die Festung von M…

Zeit: Am nächsten Tag

Personen: Der russische Befehlshaber, der Obrist von G…, die Marquise von O…, ihre Mutter, der Graf F…, ein Kurier

Inhalt: Dem Obristen wird vom russischen Befehlshaber die Freiheit gegeben. Der Vater bedankt sich, auch für die Rettung seiner Tochter durch den Grafen F…, beim Befehlshaber. Daraufhin lobt dieser seinen Offizier und fragt, wer die Männer gewesen seien, die die Marquise vergewaltigen wollten. Doch der Graf F… sagt, er habe die Männer nicht erkennen können. Einer der Scharfschützen wurde aber gefangengenommen. Er verrät seine Mittäter, und alle in der Gruppe werden hingerichtet. Danach ziehen die Russen ab, ohne dass es noch einmal zu einer Begegnung zwischen der Marquise und dem Grafen kommt. Die Familie der Marquise bekommt kurz darauf die Nachricht, dass der Graf im Gefecht gefallen sei.

Seite: 8-13

Schauplatz: Ein Stadthaus in M…

Zeit: Ein paar Monate nach dem Angriff der Russen

Personen: Die Marquise von O…, der Obrist von G…, die Obristin, die Töchter der Marquise, der Forstmeister von G… (Bruder der Marquise), ein Kammerdiener, der Graf F…, General K… (der Onkel des Grafen)

Inhalt: Die Familie der Marquise lebt nun in einem Stadthaus. Die Marquise wundert sich zeitweise, weil sie sich schwanger fühlt. Überraschend kommt der Graf F… zu Besuch. Er macht der Marquise einen Heiratsantrag. Die Familie ist skeptisch und wundert sich über seine Wiederkehr von den Toten. Der Graf erklärt, dass er schwer verwundet gewesen sei, jedoch überlebt habe und nun zu einigen Geschäftsreisen beauftragt sei. Er drängt auf eine Einwilligung zur Hochzeit, da er sich nur auf der Durchreise nach Neapel befinde. Der Vater der Marquise bittet den Grafen um Beden...

Der Text oben ist nur ein Auszug. Nur Abonnenten haben Zugang zu dem ganzen Textinhalt.

Erhalte Zugang zum vollständigen E-Book.

Als Abonnent von Lektürehilfe.de, erhalten Sie Zugang zu alle E-Books.

Erhalte Zugang für nur 4,99 Euro pro Monat

Schon registriert als Abonnent? Bitte einloggen