Naturkatastrophe und Liebesglück

Den Hintergrund von Kleists Erzählung Das Erdbeben in Chili bilden die historischen Ereignisse des Erdbebens in Chile von 1647 und in Lissabon von 1755 (siehe Abschnitt „zeitgeschichtlicher Hintergrund“). Die Hauptfiguren der Geschichte erleiden aber nicht nur ihr Unglück durch die Naturkatastrophe in der Hauptstadt von Chile, sondern auch durch die zeitgenössische gesellschaftliche Ordnung: Josephe und Jeronimo sind ein Liebespaar, das aufgrund des Standesunterschieds in der stark konservativen und hierarchischen chilenischen Gesellschaft nicht zusammen sein darf.

Josephe gehört einer Adelsfamilie an, Jeronimo als Hauslehrer hingegen der bürgerlichen Schicht. Ihre Verbindung verstößt also gegen die Standesregeln. Der strenge Vater Josephes ist gegen die Beziehung und lässt Josephe in ein Kloster bringen. Als sich Josephe und Jeronimo jedoch im Kloster treffen und eine Liebesnacht miteinander verbringen, brechen sie somit die Gesetze der gesellschaftlichen Ordnung sowie die Gesetze der katholischen Kirche, die den geschlechtlichen Verkehr...

Der Text oben ist nur ein Auszug. Nur Abonnenten haben Zugang zu dem ganzen Textinhalt.

Erhalte Zugang zum vollständigen E-Book.

Als Abonnent von Lektürehilfe.de erhalten Sie Zugang zu allen E-Books.

Erhalte Zugang für nur 5,99 Euro pro Monat

Schon registriert als Abonnent? Bitte einloggen