Josephe

Die verliebte Schülerin

Josephe gehört einer Adelsfamilie an. Sie ist die Tochter von Don Henrico Asteron und hat einen Bruder. Sie verliebt sich in ihren Hauslehrer, Jeronimo Rugera, und beginnt eine Liebesbeziehung mit ihm. Diese Verbindung verstößt aber gegen die Standesregeln. Da Jeronimo einem niedrigeren Stand angehört, verbietet ihr Vater die Beziehung.

Auf diese Warnung hören Josephe und Jeronimo jedoch nicht. Sie treffen sich heimlich weiter. Dies zeigt, dass Josephe sehr verliebt in Jeronimo ist und ihr die Verbindung zu ihm mehr wert ist als ihr Gehorsam gegenüber ihrem Vater und ihr gesellschaftliches Ansehen. Einerseits stellt sie das als mutig und rebellisch gegenüber ihrem Vater und der Gesellschaft dar, andererseits könnte ihr Verhalten auch kindliche Naivität zeigen. Da wir nicht erfahren, was sie denkt, wissen wir nicht, ob sie vielleicht glaubt, es könnte nichts Schlimmes passieren.

Verstoß und Verurteilung

Schließlich werden Josephe und Jeronimo gemeinsam von Josephes Bruder entdeckt und von ihm an ihren Vater verraten. Josephe hat also nicht nur ihren Vater gegen sich, sondern auch ihren Bruder. Sie wird daraufhin von ihrem Vater ins Kloster gebracht. Aber auch hier hält sie die Verbindung zu Jeronimo aufrecht, was von Beständigkeit zeugt. Ihr Verhalten ist einerseits mutig, andererseits auch seh...

Der Text oben ist nur ein Auszug. Nur Abonnenten haben Zugang zu dem ganzen Textinhalt.

Erhalte Zugang zum vollständigen E-Book.

Als Abonnent von Lektürehilfe.de erhalten Sie Zugang zu allen E-Books.

Erhalte Zugang für nur 5,99 Euro pro Monat

Schon registriert als Abonnent? Bitte einloggen