Rezension

Heinrich Manns Roman Der Untertan ist ein Klassiker der deutschen Literatur. Nach seiner Erstveröffentlichung im Jahr 1918 erregt das Werk deshalb viel Aufsehen, da er schonungslos mit der Politik und den Werten der wilhelminischen Zeit abrechnet. Der Autor entwirft

durch seinen Hauptprotagonisten Diederich Heßling einen Stereotyp des neuen Untertanen: Ein Mensch, der zu den Mächtigen emporblickt, seinem Kaiser in allem nacheifert und schließlich selbst zu einem rücksichtslosen und mitunter skrupellosen Tyrannen und Machthaber wird.

Der Roman erzählt chronologisch von Diederichs Kindheit, Jugend, Studienzeit in Berlin bis hin zu seinem politischen und gesellschaftlichen Aufstieg in seiner Heimatstadt Netzig. Der Leser kann anhand vieler szenisch gestalteter Passagen sehr anschaulich und lebendig in die Handlung eintauchen. Vor allem die politischen Machenschaften und gesellschaftlichen Konflikte in Diederichs Heimatstadt Netzig werden sehr kleinteilig erzählt. Der Leser muss aufpassen, dass er nicht den Faden verliert, besonders dann, wenn die Handlung sehr dicht ist und sich im Verlauf der Geschichte immer komplexer gestaltet.

Die Erzählung liefert eine Reihe Anhaltspunkte in Bezug auf den zeitgeschichtlichen Hintergrund. Sie macht die Lebensweise und Mentalität eines typischen deutschen Bürgers sichtbar und bettet historische Ereignisse in die Handlung mit ein. Sie vermittelt eine komplexe und psychologisierte Sicht auf den Protagonisten. Damit kann der Leser sich die Welt vorstellen, in die Diederich hineinwächst. Die vielen übrigen Figuren, die im Roman auftauchen, verleihen der Handlung Lebendigkeit und Authentizität.

Es ist vor allem der satirische Grundton des Romans, der beim Lesen Freude bereitet. Der Untertan Heßling wird trotz der ernsten Tr...

Der Text oben ist nur ein Auszug. Nur Abonnenten haben Zugang zu dem ganzen Textinhalt.

Erhalte Zugang zum vollständigen E-Book.

Als Abonnent von Lektürehilfe.de erhalten Sie Zugang zu allen E-Books.

Erhalte Zugang für nur 5,99 Euro pro Monat

Schon registriert als Abonnent? Bitte einloggen