Friedrich Kienast

Der unerwartete Besuch des Prokuristen

Friedrich Kienast ist ein Prokurist der Firma Büschli & Cie in Eschweiler, bei der Diederich eine neue Papiermaschine bestellt, obwohl er sie gar nicht finanzieren kann. Als Diederich den neuen Patent-Holländer beanstandet und verlangt, dass die Firma ihn zurücknimmt, macht Kienast unangekündigt einen Besuch im Haus der Heßlings und wird dazu eingeladen, mit ihnen zu frühstücken.

Er ist groß und trägt einen blonden Bart, der am Kinn auseinandergebürstet ist. Seine Erscheinung macht einen sehr guten Eindruck auf die Damen der Familie Heßling, deren gesellschaftliche Stellung und damit ihre Heiratschancen gerade darunter leiden, dass Diederich sich mit dem bevorstehenden Prozess gegen Lauer in der Stadt unbeliebt gemacht hat. Friedrich Kienast ist ausgesprochen höflich und ungezwungen während des Tischgespräches und tätigt schon bald auffällig intensiven Augenkontakt zu Magda.

Im geschäftlichen Gespräch allein mit Diederich wird seine Haltung allerdings nüchtern und abschätzig. Er macht deutlich, dass er die Herstellungsanlagen für eingeschränkt und veraltet hält und bezweifelt, dass Diederichs Geschäfte so gut laufen, wie dieser behauptet.  Kienast stellt sofort fest, dass die von seiner Firma produzierte Maschine bewusst manipuliert worden ist, damit sie schlecht arbeitet. Daher bleibt er hart und weigert sich, den Holländer zurückzunehmen. Sein Auftreten u...

Der Text oben ist nur ein Auszug. Nur Abonnenten haben Zugang zu dem ganzen Textinhalt.

Erhalte Zugang zum vollständigen E-Book.

Als Abonnent von Lektürehilfe.de erhalten Sie Zugang zu allen E-Books.

Erhalte Zugang für nur 5,99 Euro pro Monat

Schon registriert als Abonnent? Bitte einloggen