Charakterisierung

Unsere Charakterisierungen zeichnen das Porträt von nicht weniger als dreizehn Figuren aus Heinrich Manns erfolgreichem Roman Der Untertan (1914 abgeschlossen), der anhand seiner Romanfiguren die wilhelminische Gesellschaft seiner Zeit darstellt und zum Teil auch karikiert. Sieben Männer und fünf Frauen, die in der fiktiven Provinzstadt Netzig eine wichtige Rolle spielen, werden in unserer Porträtgalerie ausführlich geschildert. Ihr Aussehen, ihre Verhaltensweisen, Ansichten und Charaktereigenschaften werden pointiert und in leicht verständlicher Sprache dargestellt.

Im Zentrum des Werks steht Diederich Heßling, der Sohn eines autoritären Papierfabrikanten, der Gehorsam und Pflichterfüllung fordert. Diederichs Mutter, Frau Heßling, verkörpert das Gegenstück zu dem tätigen, strengen, aber gerechten Vater. Diederich, der keine Selbstachtung besitzt, kommt mehr nach seiner gefühlsseligen und trägen Mutter. Neben der Mutter, Frau Heßling, charakterisieren wir Diederichs jüngere Schwestern, Emmi und Magda. Zu den weiteren wichtigen Frauenfiguren gehören Agnes Göppel, Diederichs Geliebte aus der Studentenzeit, sowie Käthchen Zillich und Guste Daimchen, zwei Mädchen aus Netzig, um die Diederich wirbt. Guste, die über ein stattliches Vermögen verfügt, wird schließlich seine Frau und bekommt mit ihm drei Kinder, während Käthchen Lebedame wird und Diederich zu ihren zahlenden Liebhabern zählt.

Nach seiner Rückkehr in die Heimatstadt setzt Diederich alles daran, sich mit den wichtigen Persönlichkeiten in Netzig gutzustellen. Er gehört bald zu einem Kreis kaisertreuer, national gesinnter Bürger, vertritt lautstark seine Haltung als treuer Untertan des Kaisers und bekämpft die freisinnige Partei. Um politisch erfolgreich zu werden und sich persönlich zu bereichern, trifft er nicht nur heimliche Absprachen und vereinbart Geschäfte mit dem Regierungspräsidenten von Wulckow, sondern auch mit dem Sozialdemokraten Napoleon Fischer.

In unseren Charakterisierungen beleuchten wir die führenden Personen aller politischen Lager. Auf der Seite der Kaisertreuen stehen Diederich und Assessor Jadassohn, die Freisinnigen sind vertreten mit dem alten Herrn Buck und Dr. Heuteufel und die Sozialdemokraten mit Napoleon Fischer. Wolfgang Buck ist der Überzeugungslose, der keinem Lager angehört. Prokurist Kienast ist Diederichs Schwager, der aus finanziellem Ehrgeiz Diederichs Schwester Magda heiratet und Diederich in seinen Machenschaften unterstützt, nur um am Ende von ihm ausgespielt zu werden.…

Der Text oben ist nur ein Auszug. Nur Abonnenten haben Zugang zu dem ganzen Textinhalt.

Erhalte Zugang zum vollständigen E-Book.

Als Abonnent von Lektürehilfe.de erhalten Sie Zugang zu allen E-Books.

Erhalte Zugang für nur 5,99 Euro pro Monat

Schon registriert als Abonnent? Bitte einloggen