Stilmittel

Im Roman lassen sich verschiedene sprachliche Mittel finden. Mehrere von ihnen werden dazu verwendet, um eine ironische satirische Wirkung zu erzeugen.

Alliteration (Wiederholung von Buchstaben oder Silben zu Beginn benachbarter Wörter)

„im Dienst des Deutschen Kaisers“ (S. 371)

Anapher (Wiederholung eines Wortes oder einer Wortgruppe an Satzanfängen)

„(...), vielleicht wußte Seine Majestät zu dieser Stunde um Diederich: wußte, daß sein treuer Untertan ihm zur Seite über die Alpen zog (...)“ (S. 363).

„er erkannte ihn wieder, seinen Untertan! Den, der schrie, den der immer schon da war, wie Swinegel“ (S. 367)

Aposiopese (Verstummen, Abbruch der Rede, bevor das Wesentliche gesagt wird)

„Meine Mannesehre ist mir heilig, was ich hiermit feststelle. In diesem Falle aber –“ Und er schloß mit einer knappen Geste“ (S. 364)

„Sie haben so viel Ähnlichkeit mit – mit –.“ (S. 160)

Correctio (Korrektur oder Verbesserung einer Aussage)

Agnes! Süße Agnes, du weißt ja gar nicht, wie ich dich liebhabe!“ “ (S. 72)

Diminutiv (Verniedlichungs- oder Verkleinerungsform)

„Nein, Freundchen«, schloß Mahlmann; »wenn ich Selbstmord begehen will, brauch ich Sie nicht dazu“ (S. 44)

Ellipse (Auslassung …

Der Text oben ist nur ein Auszug. Nur Abonnenten haben Zugang zu dem ganzen Textinhalt.

Erhalte Zugang zum vollständigen E-Book.

Als Abonnent von Lektürehilfe.de erhalten Sie Zugang zu allen E-Books.

Erhalte Zugang für nur 5,99 Euro pro Monat

Schon registriert als Abonnent? Bitte einloggen