Orte

Schauplätze

Die Orte der Handlung sind die Städte Netzig, Berlin, Zürich und Rom. Die fiktive Kleinstadt Netzig ist Diederichs Heimatstadt und der Handlungsort seiner Kindheit und Jugend und seiner Karriere als Erwachsener. Berlin ist Diederich Studienort. Nach dem Tod des Vaters und dem Abschluss seines Studiums kehrt Diederich wieder nach Netzig zurück. Er verlässt den Hauptschauplatz des Romans nur kurz für seine Hochzeitsreise, die ihn nach Zürich und Rom führt.

Die fiktionale preußische Provinzstadt Netzig präsentiert die Gesellschaft der Kaiserzeit im Kleinen: Arbeiter und Adelspersonen, Juristen, Ärzte, Politiker, Lehrer, Journalisten, Militärs und Geistliche werden vorgeführt und zuweilen karikiert. Adel und Bürgertum bilden den Stoff der Gesellschaftssatire, in der vorgeführt wird, dass ’der Untertan’ deshalb mit zweifelhaften Mitteln den Aufstieg schafft, weil die Gesellschaft den Erfolg über die Moral stellt.

Dem überschaubaren Netzig, in dem jeder Bürger den anderen kennt, wir...

Der Text oben ist nur ein Auszug. Nur Abonnenten haben Zugang zu dem ganzen Textinhalt.

Erhalte Zugang zum vollständigen E-Book.

Als Abonnent von Lektürehilfe.de erhalten Sie Zugang zu allen E-Books.

Erhalte Zugang für nur 5,99 Euro pro Monat

Schon registriert als Abonnent? Bitte einloggen