Caput 2 (II)

Einleitung und Aufbau

Der Deutsche Bund, 1815 auf dem Wiener Kongress ins Leben gerufen, bestand aus 34 Einzelstaaten. Auf Initiative Preußens schlossen sich 1834 die meisten Staaten zum Deutschen Zollverein zusammen. Der Zollverein agierte nach dem preußischen Zollrecht. Preußens Einfluss in Deutschland wurde hiermit dementsprechend verstärkt. Das Lyrische Ich, welches im November 1843 von Paris nach…

...

Die erste Strophe

In der ersten Strophe des „Caput II“ kehrt das Lyrische Ich zu der Realität zurück, nachdem es am Ende von „Caput I“ seine wilde Begeisterung ausdrückte, wieder die Heimat zu betreten. Es befindet sich nun an der deutschen Grenze, wo das Harfenmädchen das Lied vorträgt. Während es der Musik lauscht, kontrollieren die Zollbeamten seinen Koffer.

Die erste und zweite sowie die dritte und die vierte Verszeile der ersten Strophe sind durch ein Enjambement miteinander verbunden. Die erste und dritte Verszeile weichen von dem Grundmuster, bei dem die zweite Silbe betont wird, ab. Die Betonung beginnt hier mit der ersten Silbe und setzt sich unregelmäßig fort, lediglich die vierte Verszeile enthält einen durchgehenden Jambus.

In dieser Strophe wird die von dem Sprecher in dem Kapitel „Caput1“ zuvor kritisierte deutsche Rückständigkeit deutlich auf die Schippe…

...

Die zweite Strophe

In der zweiten Strophe setzt das Lyrische Ich seine Beschreibung der Geschehnisse fort. Die Zollbeamten durchsuchen seine „Hemden, Hosen, Schnupftüchern“ nach Waren aus Frankreich, wie Spitzen und Schmuck (Bijouterie), aber eben auch nach verbotenen Büchern.

Das Asyndeton (Aneinanderreihung von Wörtern oder kurzen Sätzen ohne Konjunktion) „Hemden, Hosen, Schnupftüchern“ bewirkt einen schnellen Rhythmus und unterstreicht, dass alles gründlich untersucht wird. Die Verwendung der Verben „beschnüffelten“ und „kramten herum“ macht die Kritik des Sprechers an de…

...

Die dritte Strophe

Die Antwort auf die Suche nach den verbotenen Schätzen liefert das Lyrische Ich prompt in der dritten Strophe. „Ihr Toren“, spricht er in einem inneren Monolog gleich in der ersten Verszeile die Beamten an und damit seine direkte Meinung aus. Toren, weil sie ihn wohl für so dumm halten, das Verbotene tatsächlich in einem Koffer mit sich zu führen. „Hier werdet ihr nichts entdecken!“, lautet die zweite Verszeile und mit einem Ausrufezeichen präsentiert das Lyrische Ich seinen Triumph über die Suchenden.

Mit der dreifachen Anapher „Die“ in den nachfolgenden beiden Ve…

...

Die vierte Strophe

In der vierten Strophe setzt das Lyrische Ich die direkte Ansprache der Zollbeamten, der „Toren“, fort. Die ersten beiden Verse sind durch ein Enjambement miteinander verbunden. Mit dem Adverb „Hier“ schafft der Sprecher eine Rückbindung zu dem vorangegangenen „im Kopfe“. Dort verbirgt er „Spitzen, die feiner sind als die von Brüssel und Mecheln“ – Eine Metapher für die raffinierten Gedanken des Reisenden. Die belgischen Orte Brüssel und Mecheln stehen hier für die höchste Qualität der Spitzen beziehungsweise des Gedankenguts, da Belgien seit 1700 der Produktionsschwerpunkt für Spitzenklöppeleierzeugnisse für zum Beispi…

...

Die fünfte Strophe

Auch in der fünften Strophe stellt das Lyrische Ich in seinem inneren Monolog eine Rückverbindung zu den vorangegangenen Strophen mit der Wiederholung „Im Kopfe“ her. Es setzt im weiteren Verlauf der Strophe die Metaphorik fort, indem es sein Gedankengut nun wie einen Schatz als „Bijouterien“, „Krondiamanten“ und „Tempelkleinodien“ bezeichnet.

Das Materielle steht damit erneut stellvertretend für das ideelle Gedankengut. Die Ideen und Ansichten des Sprechers sind „Krondiamanten“ der Zukunft, für diese folglich von großer Relevanz und Wichtigkeit. Sie sind die Tempelkleinodien eines „neuen Gotts“. Hier wird das Adjektiv „neu“ wie schon bei dem „neuen Li…

...

Die sechste Strophe

In der sechsten Strophe wird die Verbindung zu den vorangegangenen Ausführungen durch die Wiederholung „im Kopf“ am Ende der ersten Verszeile hergestellt. Der Sprecher verkündet, viele Bücher darin zu tragen. Die Metaphorik, welche das Ideelle im Materiellen ausgedrückt, findet hier eine erneute Fortsetzung.

„Ich darf es euch versichern“, spricht das Lyrische Ich erneut leicht drohend sein Gegenüber an. …

Der Text oben ist nur ein Auszug. Nur Abonnenten haben Zugang zu dem ganzen Textinhalt.

Erhalte Zugang zum vollständigen E-Book.

Als Abonnent von Lektürehilfe.de erhalten Sie Zugang zu allen E-Books.

Erhalte Zugang für nur 5,99 Euro pro Monat

Schon registriert als Abonnent? Bitte einloggen