Analyse

Unsere detaillierte Textanalyse der Novelle Das Haus in der Dorotheenstraße befasst sich mit den wichtigsten Bauelementen der hochinteressanten Erzählung: 

Zunächst widmet sich schwerpunktmäßig dem Aufbau der Erzählung und untersucht die Ähnlichkeiten der Novelle zur formalen Struktur der klassischen Tragödie. Da die Erzählung an real existierenden Orten angesiedelt ist und auch deren echte Bezeichnungen verwendet, werden die Schauplätze in einer Tabelle näher erläutert.

Hartmut Langes Novelle ist erzähltheoretisch recht anspruchsvoll strukturiert, daher behandelt ein umfangreicher Teil der Analyse die angewandte Sprache, die Erzählperspektive und die Darbietungsform. Der Autor verwendet neben verschiedenen Erzählweisen auch unterschiedliche Arten der Figurenrede, die gründlich beschrieben und durch Textbeispiele veranschaulicht werden.

Zuletzt werden die gattungstypischen Elemente, wie Leitmotiv und Dingsymbol, der Novelle ausführlich erläutert. Es wird auf die entscheidende Aschenwolke eingegangen, welche Gottfried die Flugreise nach Hause verhindert. Das Haus in der Dorotheenstraße als Geborgenheit ausstrahlendes Liebesnetz wird ebenfalls geschildert. Die Symbolik des Lichts und der Dunkelheit in der Geschichte wird untersucht. Die Rolle der Brücken in Kohlhasenbrück und die der in London für Gottfried werden behandelt. Schließlich wird das Motiv des Kontrollverlusts beleuchtet. Alles ist in leicht verständlicher Sprache erklärt und mit passenden und anschaulichen Textbeispielen belegt.

Der Text oben ist nur ein Auszug. Nur Abonnenten haben Zugang zu dem ganzen Textinhalt.

Erhalte Zugang zum vollständigen E-Book.

Als Abonnent von Lektürehilfe.de erhalten Sie Zugang zu allen E-Books.

Erhalte Zugang für nur 5,99 Euro pro Monat

Schon registriert als Abonnent? Bitte einloggen