Inhalt und Thematik

Der Jugendroman „Damals war es Friedrich“ von Hans Peter Richter erzählt die Lebensgeschichte des jüdischen Jungen Friedrich Schneider, und zwar von seiner Geburt im Jahr 1925 bis zu seinem frühen Tod im Jahr 1942. Sein Leben ist zunächst durch seine liebevollen Eltern geprägt, die ihn in den Traditionen des Judentums erziehen. Doch schon in jungem Alter wird er mit Beschimpfungen und Vorurteilen gegen die Juden konfrontiert. Mit der Machtübernahme der Nazis beginnen die konsequente Diskriminierung und Verfolgung der Juden und damit seiner Familie. Er verliert seine Mutter und seinen Vater und stirbt schließlich selbst während eines Luftangriffs.

Der Roman ist aus der Perspektive von Friedrichs gleichaltrigem, nichtjüdischem Freund geschrieb...

Der Text oben ist nur ein Auszug. Nur Abonnenten haben Zugang zu dem ganzen Textinhalt.

Erhalte Zugang zum vollständigen E-Book.

Als Abonnent von Lektürehilfe.de erhalten Sie Zugang zu allen E-Books.

Erhalte Zugang für nur 5,99 Euro pro Monat

Schon registriert als Abonnent? Bitte einloggen