Schefflers

Scheffler ist kahlköpfig, kurzbeinig und ziemlich klein (S.67), seine Frau hat ein „Pferdegebiß“, das „zur guten Hälfte aus Goldzähnen“ besteht, und trägt selbst gestrickte Kleider (ebd.). Schefflers Eigenart ist wohl auch der Grund dafür, dass ihre Wohnung überaus geschmacklos eingerichtet ist: Hier finden sich „Zierdecken, wappenbestickte Kissen, […] Käthe-Kruse-Puppen, Stofftiere, […] Porzellan, […] angefangenes Gehäkeltes, Gestricktes, Besticktes, Geflochtenes, Geknotetes, Geklöppeltes und mit Mausezähnchen Umrandetes“ (S.109).

Alfred Matzerath und Maria Truczinski repräsentieren als unterschiedliche Figuren in Oskars Nachbarschaft das Mitläufertum im Dritten Reich. Beide sind dem Hitlerregime treu ergeben. Sie fühlen sich in der Gesellschaft des Dritten Reichs offenbar sehr wohl, was sich daran ablesen lässt, dass sie zahlreic...

Der Text oben ist nur ein Auszug. Nur Abonnenten haben Zugang zu dem ganzen Textinhalt.

Erhalte Zugang zum vollständigen E-Book.

Als Abonnent von Lektürehilfe.de erhalten Sie Zugang zu allen E-Books.

Erhalte Zugang für nur 5,99 Euro pro Monat

Schon registriert als Abonnent? Bitte einloggen