Rhetorische Mittel

An rhetorischen Mitteln findet man im Drama „Emilia Galotti“ eine Vielzahl: Ausrufe („Wenn ich nun aber!“, S. 73), Gedankenstriche („Er geht die Arkade auf und nieder. – Eben biegt er ein, er kömmt. – Nein […]“, S. 73), deiktische Begriffe („Hier, gnädiger Herr […]“, S. 73), Wiederholungen („Und schwerlich, schwerlich wird er es sein“, S. 73), Satzfragmente („Aber er wird ja nicht. – Wenn er nun aber!“, S. 73) und rhetorische Fragen („[…] aber Emilien, anstatt sie nach der Stadt zu führen, mit sich nimmt? bei sich behält? Oder wohl gar in ein...

Der Text oben ist nur ein Auszug. Nur Abonnenten haben Zugang zu dem ganzen Textinhalt.

Erhalte Zugang zum vollständigen E-Book.

Als Abonnent von Lektürehilfe.de erhalten Sie Zugang zu allen E-Books.

Erhalte Zugang für nur 5,99 Euro pro Monat

Schon registriert als Abonnent? Bitte einloggen