Aufbau

Das bürgerliche Trauerspiel „Emilia Galotti“ von Gotthold Ephraim Lessing wurde im Jahr 1772 erstmals aufgeführt. Das Drama besteht aus fünf Aufzügen, die in verschiedene Auftritte unterteilt sind.

Der erste Aufzug besteht aus acht Auftritten, der zweite aus elf, der dritte, vierte und fünfte dann wiederum aus acht Auftritten. Es findet sich nur ein geringer Anteil an Nebentext (Regieanweisungen, Bühnenanweisungen) in Lessings Drama (Bsp. S. 23: Claudia (im Heraustreten zu Pirro, der von der anderen Seite hereintritt): „Wer sprengte in den Hof?“). Meistens taucht dieser in kurzen Angaben zu den auftretenden Personen oder den Schauplätzen zu Beginn eines Auftritts auf. Ebenfalls ein Mittel, welches von Lessing selten eingesetzt wird, ist das der Stichomythie, bei der Figuren ihre Sätze gegenseitig vervollständigen (Claudia: „Die wenigen Schritte.“ – Odoardo: „Einer ist genug zu einem Fehltritt!“, S. 23).

Nach Gustav Freytag (1863) lässt sich das Drama wie folgt einteilen:

Exposition

Der erste Aufzug ist die Exposition. In diesem wird eine Einführung in die Handlung gegeben und das ...

Der Text oben ist nur ein Auszug. Nur Abonnenten haben Zugang zu dem ganzen Textinhalt.

Erhalte Zugang zum vollständigen E-Book.

Als Abonnent von Lektürehilfe.de erhalten Sie Zugang zu allen E-Books.

Erhalte Zugang für nur 5,99 Euro pro Monat

Schon registriert als Abonnent? Bitte einloggen