Namen der Protagonisten

Vreni

Bedeutung

Gottfried Keller gibt seinem tragischen Liebespaar die Namen Salomon und Vreni, denen ein symbolischer Sinngehalt beigemessen werden kann.

Bei Vreni handelt es sich um einen schweizerischen Vornamen und um eine dialektale Variante des Namens Verena. Wahrscheinlich ist der Name aus dem lateinischen Wort verus abgeleitet und bedeutet somit Wahrheit und Echtheit. Dies ist insofern stimmig, als Vreni in der Tat für unverfälschte Leidenschaft und wahre Liebe steht und somit in gewisser Weise als das Gegenbild zu der verlogenen, auf Eigennutz bedachten Ehefrau von Manz fungiert.

Eine andere mögliche Herleitung wäre aus dem lateinischen Wort vereri (= scheuen/verehren), womit der Name die Bedeutung „die Scheue“ oder „die Gottesfürchtige“ erhalten würde. Insofern immer wieder auf Vrenis Schamhaftigkeit und Sittsamkeit hingewiesen wird, würde sich auch nach dieser Ableitung ihr Name als passend erweisen.

Bezüge zu Heiliger Verena von Zurzach

Eine bedeutende Namensträgerin war die heilige Verena von Zurzach, die eine der meistverehrten Heiligen der Schweiz darstellt. Als Namenstag wird entsprechend der Verenatag am 1. September gefeiert. Auch hier ist eine Parallele zu Kellers Text festzustellen, zumal die Handlung im September beginnt und auch wieder im Septem...

Der Text oben ist nur ein Auszug. Nur Abonnenten haben Zugang zu dem ganzen Textinhalt.

Erhalte Zugang zum vollständigen E-Book.

Als Abonnent von Lektürehilfe.de erhalten Sie Zugang zu allen E-Books.

Erhalte Zugang für nur 5,99 Euro pro Monat

Schon registriert als Abonnent? Bitte einloggen