Literarische Epoche

Die Novelle „Kleider machen Leute“ erscheint zur Blütezeit des deutschen Realismus (1850-1885). Keller orientiert sich dabei an den Haupttendenzen der Epoche und spiegelt diese aus heutiger Sicht sehr präzise wider.

Der deutsche Realismus geht dabei von drei Grundvoraussetzungen aus:

  1. Das Bürgertum kann keine politischen Umwälzungen mehr anstreben, die Revolution von 1848[1] ist gescheitert
  2. Stattdessen liegen die Stärken des Bürgertums in der humanistischen Bildung und wirtschaftlichen Tüchtigkeit
  3. Als Konsequenz arbeitet die Literatur die grundlegenden humanen Werte heraus...

Der Text oben ist nur ein Auszug. Nur Abonnenten haben Zugang zu dem ganzen Textinhalt.

Erhalte Zugang zum vollständigen E-Book.

Als Abonnent von Lektürehilfe.de erhalten Sie Zugang zu allen E-Books.

Erhalte Zugang für nur 5,99 Euro pro Monat

Schon registriert als Abonnent? Bitte einloggen