Die Baronin

Als Alfred sich an seinen Freund Hierlinger Ferdinand um Rat wendet, wie er möglichst glimpflich aus seiner Beziehung mit Marianne herauskommen könne, schlägt ihm dieser vor, Marianne an eine ihm bekannte „Baronin mit internationalen Verbindungen“ (S. 51) zu vermitteln. Diese stelle „so Ballette zusammen für elegante Etablissements“ (S. 51). Die Baronin erklärt dasjenige, das sie macht, folgendermaßen: „Die Tanzgruppen, die ich zusammenstell, sind internationale Attraktionen für erstklassige Vergnügungsetablissements“ (S. 55). Später stellt sich heraus, dass es sich bei diesen „Etablissements“ lediglich um Nachtclubs handelt und dass mit den „Balletten“ Nackttanz (und womöglich auch Prostitution) gemeint sind. Offensichtlich betreibt die Baronin den Nachtclub Maxim.

Über die Baronin selbst erfahren wir relativ weni...

Der Text oben ist nur ein Auszug. Nur Abonnenten haben Zugang zu dem ganzen Textinhalt.

Erhalte Zugang zum vollständigen E-Book.

Als Abonnent von Lektürehilfe.de erhalten Sie Zugang zu allen E-Books.

Erhalte Zugang für nur 5,99 Euro pro Monat

Schon registriert als Abonnent? Bitte einloggen