Zeit

Ödön von Horváths berühmtes Drama besteht aus ca. 100 Seiten. Seine Sprache, eine Mischung aus Bildungsjargon, österreichischer Alltagssprache, Umgangssprache und Wiener Dialekt, bremst den Lesefluss jedoch und macht den Text vor allem für Nichtösterreicher besonders schwierig zu verstehen, sodass höchstwahrscheinlich ein erläuterndes Glossar vonnöten ist (siehe Analyse > Glossar). Das Werk kann daher – je nach Kenntnisstand der Wiener Kultur – in fünf bis sechs Stunden (Erzählzeit) durchgelesen werden. Die in den drei Teilen des Werkes beschriebene Handlung spielt sich im Rahmen von ca. zwei Jahren (erzählte Zeit) ab.

Horvath hat...

Der Text oben ist nur ein Auszug. Nur Abonnenten haben Zugang zu dem ganzen Textinhalt.

Erhalte Zugang zum vollständigen E-Book.

Als Abonnent von Lektürehilfe.de erhalten Sie Zugang zu allen E-Books.

Erhalte Zugang für nur 5,99 Euro pro Monat

Schon registriert als Abonnent? Bitte einloggen