Regieanweisungen

Ein Bühnenstück besteht für gewöhnlich mit Ausnahme des Titels, des Personenverzeichnisses und eventuell noch des Mottos und der Widmung aus zwei verschiedenen Textteilen: der Figurenrede und den Regieanweisungen bzw. Bühnenanweisungen. Wie der Name schon aussagt, dient Erstere dazu, das Gesprochene (Dialoge, Monologe) wiederzugeben, während die Regieanweisungen nähere Informationen zum Bühnenbild, zu der Zeit und dem Ort der Handlung, zum Aussehen, zu den Bewegungen und der Sprechweise der Figuren, zur musikalischen Begleitung sowie zu anderen für die Handlung wichtige Hinweise vermitteln. Diese Empfehlungen für die szenische Umsetzung bestehen aus Einschüben, die sich meist durch Kursivschrift oder eine andere Art der Hervorhebung vom Rest des Textes untersche...

Der Text oben ist nur ein Auszug. Nur Abonnenten haben Zugang zu dem ganzen Textinhalt.

Erhalte Zugang zum vollständigen E-Book.

Als Abonnent von Lektürehilfe.de erhalten Sie Zugang zu allen E-Books.

Erhalte Zugang für nur 5,99 Euro pro Monat

Schon registriert als Abonnent? Bitte einloggen