Kurzsichtigkeit

Als Frau John die Chance wittert, das Kind der Piperkarcka zu bekommen und so ihre verlorene Mutterschaft nachzuholen, handelt sie kurzsichtig. Sie möchte das Kind heimlich zu sich nehmen, ohne ihren Mann oder die Behörden darüber zu informieren. Dabei vergisst Frau John völlig, dass zahlreiche Personen die schwangere Piperkarcka gesehen haben und nun zu Recht nach dem Verbleib des Kindes fragen werden. Statt sich für den illegalen Weg zu entscheiden, hätte sie lieber den ehrlichen Weg wählen sollen, dann wäre allen Personen viel Leid erspart geblieben und das tragische Ende hätte vermieden werden können.

Ähnlich verhält es sich mit Pauline. Als sie kurz vor der Geburt steht, setzt sie ihre Rechte nicht auf legale Weise durch, sondern sie will sich und ihr Kind umbringen. Erst ihre Hauswirtin, Frau Kielbacke, und der Standesb...

Der Text oben ist nur ein Auszug. Nur Abonnenten haben Zugang zu dem ganzen Textinhalt.

Erhalte Zugang zum vollständigen E-Book.

Als Abonnent von Lektürehilfe.de erhalten Sie Zugang zu allen E-Books.

Erhalte Zugang für nur 5,99 Euro pro Monat

Schon registriert als Abonnent? Bitte einloggen