Charakterisierung Walpurga Hassenreuter

Walpurga Hassenreuter ist die Tochter des ehemaligen Theaterdirektors Harro Hassenreuter. Sie ist fünfzehn Jahre alt und „sieht hübsch und unschuldig aus“ (S. 11). Sie ist heimlich mit Herrn Spitta liiert, ihrem Hauslehrer, mit dem sie sich auf dem Dachboden des Mietshauses treffen will, was aber von den anderen Personen durch deren Anwesenheit verhindert wird.

Walpurga ist abergläubisch und lässt sich die Karten legen. Die Kartenlegerin erklärt ihr, dass sie einen heimlichen Bräutigam habe, der Schauspieler sei. Als sie erkennt, dass Herr Spitta tatsächlich Schauspieler werden will, sieht sie darin die Bestätigung der Voraussage. Ebenso kündigt die Wahrsagerin ihr einen Besuch an, der ihnen „viel Not“ (S. 37) bereiten wird und der sich später in Form des Vaters von Herrn Spitta manifestiert, der über...

Der Text oben ist nur ein Auszug. Nur Abonnenten haben Zugang zu dem ganzen Textinhalt.

Erhalte Zugang zum vollständigen E-Book.

Als Abonnent von Lektürehilfe.de erhalten Sie Zugang zu allen E-Books.

Erhalte Zugang für nur 5,99 Euro pro Monat

Schon registriert als Abonnent? Bitte einloggen