Charakterisierung Pastor Spitta

Pastor Spitta ist der Vater von Erich Spitta und lebt in „Schwoiz in der Uckermarck“ (S. 54). Er ist sechzig Jahre alt (S. 53) und wird als „etwas verbauter Landpfarrer“ (S. 53) beschrieben, der auch ein „Feldmesser oder [...] Gutsbesitzer“ (S. 53) sein könnte. Seine äußere Gestalt ist „von kräftiger Erscheinung, kurznackig, wohlgenährt, und [er] hat ein etwas zusammengequetschtes, breites Luthergesicht“ (S. 53). Als er bei Direktor Hassenreuter erscheint, trägt er „Schlapphut, Brille, Stock, einen Lodenmantel überm Arm; ungeschlachtete Stiefel“ (S. 53-54). Seine gesamte Kleidung weist darauf hin, dass sie alt ist und schon sehr oft benutzt wurde.

Pastor Spitta macht sich große Sorgen um seinen Sohn, der nun Schauspieler werden will, und sucht daher ...

Der Text oben ist nur ein Auszug. Nur Abonnenten haben Zugang zu dem ganzen Textinhalt.

Erhalte Zugang zum vollständigen E-Book.

Als Abonnent von Lektürehilfe.de erhalten Sie Zugang zu allen E-Books.

Erhalte Zugang für nur 5,99 Euro pro Monat

Schon registriert als Abonnent? Bitte einloggen