Ordnung und Religion

Feste Strukturen

Oft werden im Naturalismus Themen, wie Armut, Alkoholismus, Arbeitslosigkeit und Verelendung, behandelt. Doch Thiel hat alles geregelt. Er hat eine feste Arbeit, ein Haus und seine Kinder sind versorgt (dafür hat er Lene geheiratet). Auch wenn er zu einer niedrigen gesellschaftlichen Schicht gehört, fehlt es ihm nicht wirklich am Materiellen.

Der Bahnwärter Thiel ist ein ordentlicher Mann. Er achtet darauf, immer gepflegt auszusehen. Selbst kurz nach dem Tod seiner Frau Minna, in der Trauerphase, trägt er ordentliche, saubere Kleidung und hat eine streng gescheitelte Frisur (vgl. S. 4). Thiels Handlungen strahlen ebenfalls Festigkeit und Struktur aus. Wenn er arbeitet, hält er eine jahrelang eingeübte Routine bei allen Schritten ein (vgl. S. 13). Alles, was der Bahnwärter tut, scheint in ordentlichen, geregelten Bahnen zu verlaufen. Thiel pflegt in seinem Leben die Regelmäßigkeit und dazu gehört auch der Besuch der Kirche. Er nimmt immer, wenn es ihm möglich ist, am sonntäglichen Gottesdienst teil (vgl. S. 3).

Totenkult: die düstere Seite der Geistlichkeit

Seine geistlichen Gewohnheiten führen bei Thiel zu mehr als sonnt...

Der Text oben ist nur ein Auszug. Nur Abonnenten haben Zugang zu dem ganzen Textinhalt.

Erhalte Zugang zum vollständigen E-Book.

Als Abonnent von Lektürehilfe.de, erhalten Sie Zugang zu alle E-Books.

Erhalte Zugang für nur 4,99 Euro pro Monat

Schon registriert als Abonnent? Bitte einloggen