Opfer oder Täter?

Die Frage, ob Thiel in seiner Geschichte als Opfer oder Täter angesehen werden kann, ist schnell beantwortet: Er ist beides. Als Opfer hat er in seinem Leben traumatische Verluste zu beklagen (Tobias, Minna). Er wird von Lene unterdrückt und verliert seinen Verstand. Eindeutig ist er auch ein Täter, denn er bringt schließlich seine Frau und sein Kind um.

Jedem steht es frei, selbst zu urteilen, ob Rache oder Wahnsinn das Mordmotiv darstellen. Der Autor hat dafür gesorgt, indem er die Mordszene und Thiels Gedanken in den Augenblicken der Morde nicht beschrieben hat. Dennoch, nach all dem Chaos, das in Thiels Gedanken nach der Nachricht von Tobias Tod beherrscht, ist es schwer vorstellbar, dass er hier bewusste Selbstjustiz üben wollte.

Thiel hat sich früher niemals gewalttätig gezeigt und ist auch sonst nie kriminell aufgefallen. Tobias‘ Tod hat Thiel sicher über die Schwelle geschubst. Der ...

Der Text oben ist nur ein Auszug. Nur Abonnenten haben Zugang zu dem ganzen Textinhalt.

Erhalte Zugang zum vollständigen E-Book.

Als Abonnent von Lektürehilfe.de, erhalten Sie Zugang zu alle E-Books.

Erhalte Zugang für nur 4,99 Euro pro Monat

Schon registriert als Abonnent? Bitte einloggen