Elemente anderer Epochen im Werk

In dieser Novelle sind auch die Einflüsse anderer Strömungen zu finden. Deswegen wird „Bahnwärter Thiel“ nicht als rein naturalistisches Werk charakterisiert. Zurzeit des sogenannten „fin de siècle“ („Ende des Jahrhunderts“) bestanden einige literarische Strömungen nebeneinander her und teilweise beeinflussten sich die Künstler auch gegenseitig.

Es findet sich viel Symbolik in diesem Werk (siehe Analyse, Abschnitt „Symbolik“), was sehr untypisch für den Naturalismus ist. Schließich sollte im Naturalismus der künstlerische Einfluss besonders gering gehalten werden. Alles sollte direkt so wiedergegeben werden, wie es geschieht – ohne versteckte Botschaften, ohne Verschönung oder eben Symbole. Die Symbolik kommt in vielen anderen literarischen Strömungen vor, z. B. im Realismus, aber vor allem natürlich im Symbolismus.

In „Bahnwärter Thiel“ werden typisch-naturalistische Themen, wie Alkoholismus, Prostitution, Arbeitslosigkeit und Verelendung nicht angesprochen. Stattdessen geht die Hauptfigur ein...

Der Text oben ist nur ein Auszug. Nur Abonnenten haben Zugang zu dem ganzen Textinhalt.

Erhalte Zugang zum vollständigen E-Book.

Als Abonnent von Lektürehilfe.de, erhalten Sie Zugang zu alle E-Books.

Erhalte Zugang für nur 4,99 Euro pro Monat

Schon registriert als Abonnent? Bitte einloggen