Charakterisierung Lene

Die mustergültige Haushälterin

Bei der Figur Lene handelt es sich um die zweite Frau des Bahnwärters Thiel aus Gerhart Hauptmanns berühmter Novelle. Sie stammt aus Alte-Grund und arbeitet als Kuhmagd, bis sie Thiel heiratet (vgl. S. 4). Dann kümmert sie sich um den Haushalt, die Kinder und arbeitet auf dem Feld.

Lene ist dick und stark (vgl. S. 4). Sie hat ein grobes Gesicht, das keinen Ausdruck ihrer Seele in sich trägt (vgl. S. 5). Sie hat sehr breite Hüften und volle Brüste (vgl. S. 17). Sie bildet einen starken Kontrast zu Thiels erster Frau Minna.

Thiel heiratet Lene deshalb, weil er jemanden zum „wirtschaften“ braucht (S. 4), nachdem seine erste Frau Minna gestorben ist. Die Anforderungen an eine gute Haushälterin erfüllt Lene voll und ganz: Sie ist eine „unverwüstliche Arbeiterin, eine musterhafte Wirtschafterin“ (S. 5). Als Thiel ihr erzählt, dass er einen Acker geschenkt bekommen hat, ist sie ganz außer sich vor Freude (vgl. S. 11). Bald darauf ist sie ganz enthusiastisch bei dem Gedanken, den Acker bestellen zu dürfen (vgl. S. 27). Wenn sie k...

Der Text oben ist nur ein Auszug. Nur Abonnenten haben Zugang zu dem ganzen Textinhalt.

Erhalte Zugang zum vollständigen E-Book.

Als Abonnent von Lektürehilfe.de erhalten Sie Zugang zu allen E-Books.

Erhalte Zugang für nur 4,99 Euro pro Monat

Schon registriert als Abonnent? Bitte einloggen