Zitate

Woyzeck

„Es geht hinter mir, unter mir (stampft auf den Boden) hohl, hörst du?“ (S. 9)
 

„Red was! (starrt in die Gegend.) Andres! Wie hell! Ein Feuer fährt um den Himmel und ein Getös herunter wie Posaunen. Wie’s heraufzieht! Fort. Sieh nicht hinter dich“ (S. 9) 
 

„Herr Hauptmann, der liebe Gott wird den Armen Wurm nicht drum ansehen, ob das Amen drüber gesagt ist, eh´ er gemacht wurde.“ (S. 18)
 

„Ja Herr Hauptmann, die Tugend! ich hab’s noch nicht so aus. Sehn Sie wir gemeinen Leut, das hat keine Tugend, es kommt einem nur so die Natur, aber wenn ich ein Herr wär und hätt ein Hut und eine Uhr und eine anglaise und könnt vornehm reden, ich wollt schon tugendhaft seyn. Es muß was Schönes seyn um die Tugend, Herr Hauptmann. Aber ich bin ein armer Kerl.“ (S. 18-19)
 

”Wir arme Leut. Sehn sie, herr Hauptmann, Geld, Geld. Wer kein Geld hat. Da setz einmal einer mein’sgleichen auf die Moral in der Welt. Man hat auch sein Fleisch und Blut. Unsereins ist doch einmal unseelig in der und der andern Welt, ich glaub’ wenn wir in Himmel kämen, so müßten wir donnern helfen.“ (S. 18)

„Ich seh nichts, ich sehr nichts. […] Eine Sünde, so dick und so breit. […] Du hast einen rothen Mund, Marie. Keine Blasen drauf? Adieu, Marie, du bist schön wie die Sünde – Kann die Todsünde so schön seyn?“ (S. 20)

„Herr Doctor, haben Sie schon was von der doppelten Natur gesehen? Wenn die Sonn im Mittag steht und es ist als ging die Welt im Feuer auf hat schon eine fürchterliche Stimme zu mir geredet! ...

Der Text oben ist nur ein Auszug. Nur Abonnenten haben Zugang zu dem ganzen Textinhalt.

Erhalte Zugang zum vollständigen E-Book.

Als Abonnent von Lektürehilfe.de erhalten Sie Zugang zu allen E-Books.

Erhalte Zugang für nur 5,99 Euro pro Monat

Schon registriert als Abonnent? Bitte einloggen