Szene 21

Tanz, Blut und Flucht

Woyzeck empfindet nach seiner Tat keinerlei Reue. Ganz im Gegenteil: Er wirkt erleichtert, froh und kehrt ins Wirtshaus zurück, in dem er singt, tanzt und sich mit einer anderen Frau amüsiert (S. 37). Doch seine Aussagen lassen durchscheinen, dass er sich immer noch im Blutrausch befindet und auch Käthe, seine Tanzpartnerin, in Gefahr zu sein scheint: „Käthe du bist heiß! Warum denn Käthe du wirst auch noch kalt werden.“ (S. 37). Damit wiederholt er ähnliche Worte, die er zwei Szenen zuvor kurz vor dem Mord an Marie geäußert hat: „…doch du bist warm. Was du heiße Lippen hast!“ (S. 36). Beinahe drohend wirkt daher in diesem Kontext seine Aufforderung an Käthe: „Sey vernünftig.“ (S. 37). Es ist k...

Der Text oben ist nur ein Auszug. Nur Abonnenten haben Zugang zu dem ganzen Textinhalt.

Erhalte Zugang zum vollständigen E-Book.

Als Abonnent von Lektürehilfe.de erhalten Sie Zugang zu allen E-Books.

Erhalte Zugang für nur 5,99 Euro pro Monat

Schon registriert als Abonnent? Bitte einloggen