Kurze Zusammenfassung

Das Drama von Georg Büchner „Woyzeck“ wurde 1879 veröffentlicht. Die Hauptfigur des Stückes ist der einfache Soldat Woyzeck. Er hat einen unehelichen Sohn, Christian, mit Marie, seiner Geliebten. Er versucht, den Lebensunterhalt mit Nebenjobs für seine Familie zu verdienen, da sein Sold sehr gering ist, und arbeitet als Handlanger und Barbier für den Hauptmann. Er stellt sich auch dem Regimentsarzt für wissenschaftliche Experimente zur Verfügung und darf drei Monaten lang ausschließlich Erbsen essen. Der Hauptmann und der Doktor nutzen ihn aus und demütigen ihn gleichzeitig.

Der brave Woyzeck erträgt alle diese Erniedrigungen deshalb, weil er Marie von ganzem Herzen liebt. Marie ist aber von dem Leben, das Woyzeck ihr bietet, enttäuscht und träumt vom sozialen Aufstieg. Eines Tages zieht das Regiment vorbei. Voran geht der attraktive Tambourmajor, der prompt Marie bemerkt und ihr hofiert. Marie und der Tambourmajor haben anschließend eine Affäre. Durch Anspielungen des Hauptmanns kommt Woyzeck dahinter.

Woyzeck ist aufgrund der einseitigen Ernährung erkrankt. Auch die Erniedrigungen des Hauptmanns und des Doktors machen ihm zu schaffen. Maries Untreue lässt ihn endgültig sein inneres Gleichgewicht verlieren. Er ist nicht mehr Herr seiner Sinne. Bei einer Tanzveranstaltung sieht Woyzeck Marie zusammen mit dem Tambourm...

Der Text oben ist nur ein Auszug. Nur Abonnenten haben Zugang zu dem ganzen Textinhalt.

Erhalte Zugang zum vollständigen E-Book.

Als Abonnent von Lektürehilfe.de erhalten Sie Zugang zu allen E-Books.

Erhalte Zugang für nur 5,99 Euro pro Monat

Schon registriert als Abonnent? Bitte einloggen