Charakterisierung Franz Woyzeck

Szene 1, 2, 3, 4, 5, 7, 8, 9, 10, 11, 12, 13, 14, 15, 17, 18, 19, 21, 23, 24

Woyzeck ist ein armer, einfacher Soldat, der am Rande der Gesellschaft lebt und zur unteren sozialen Schicht gehört. Dies ist sowohl an seinen Lebensumständen als auch an seinen kargen Besitztümern zu erkennen. Er hat eine Freundin namens Marie und einen Sohn mit Namen Christian. Als Maries und Christians Versorger ist er in ständiger Eile, um durch verschiedene Tätigkeiten genügend Einkommen für sich und die beiden aufzubringen. Trotz seines Solds und seiner kleinen Nebentätigkeiten für den Hauptmann wie zum Beispiel Rasieren oder Ähnliches, reicht der Verdienst bei Weitem nicht aus. Auch sein Nebenverdienst beim Doctor, bei dem er sich einer Erbsendiät unterzieht und sich zu medizinischen Untersuchungen zur Verfügung stellt, ist nur eine kleine Hilfe dabei, die Familie durchzubringen, und reicht nicht, um Marie zu ehelichen. Deshalb ist es für ihn auch nicht möglich, aus der Situation auszubrechen und mit Marie und Christian von der Gesellschaft als Familie anerkannt zu werden.

Im Verlauf der Handlung verschlechtert sich Woyzecks psychische und physische Verfassung zunehmend. Dies ist primär eine Konsequenz der einseitigen Erbsendiät und der damit verbundenen Unterernährung. Auch die ständige Demütigung, der Woyzeck ausgesetzt ist, verstärkt seine Anf...

Der Text oben ist nur ein Auszug. Nur Abonnenten haben Zugang zu dem ganzen Textinhalt.

Erhalte Zugang zum vollständigen E-Book.

Als Abonnent von Lektürehilfe.de erhalten Sie Zugang zu allen E-Books.

Erhalte Zugang für nur 5,99 Euro pro Monat

Schon registriert als Abonnent? Bitte einloggen