Intertextualität

Bibelzitate und Gebete

Die biblischen Anspielungen spielen im Drama als literarisches Ausdrucksmittel oder sozialkritisches Instrument verschiedene Rollen. Sie erlauben zum Beispiel dem Autor, persönliche Religionsgedanken zu äußern, charakterisieren die Personen oder bieten ihnen die Möglichkeit, indirekt und metaphorisch ihre eigene Meinung auszudrücken. Einige davon werden hier aufgelistet:

  • Matthäus 12,40: „Drei Tag und drei Nächt“ (S. 9)
  • In Anlehnung an Offenbarung des Johannes 1,10 und 8,5: „Ein Feuer fährt um den Himmel und ein Getös herunter wie Posaunen.“ (S. 9)
  • 1. Mose 19,28: „und sieh da ging ein Rauch vom Land, wie der Rauch vom Ofen“ (S. 11)
  • Petrus 2, 22: „Und ist kein Betrug in seinem Munde erfunden.“ (S. 32)
  • Johannes 8, 3-4 und 1
...

Der Text oben ist nur ein Auszug. Nur Abonnenten haben Zugang zu dem ganzen Textinhalt.

Erhalte Zugang zum vollständigen E-Book.

Als Abonnent von Lektürehilfe.de erhalten Sie Zugang zu allen E-Books.

Erhalte Zugang für nur 5,99 Euro pro Monat

Schon registriert als Abonnent? Bitte einloggen