Zusammenfassung Akt 1

Szene 1

Seite: S. 9

Schauplatz/Zeit: Paris, 24. 3. 1794

Personen: Danton, Julie, Hérault, Camille, Philippeau, Damen am Spieltisch

Inhalt: Danton sitzt seiner Frau Julie zu Füßen und spricht zu ihr über die Unmöglichkeit der Menschen, einander wirklich zu kennen. Hérault-Séchelle führt am Spieltisch anzügliche Gespräche mit einer Dame. Camille Desmoulins und Philippeau treten ein und berichten, dass die Hébertisten guillotiniert worden seien. Das Blutvergießen müsse aufhören, sagen sie, und die Revolution müsse zugunsten einer friedlichen Republik enden. Sie fordern Danton auf, sich Robespierre und seinen Anhängern im Konvent entgegenzustellen. Doch Danton warnt sie, die Zeit dazu sei noch nicht reif und sie könnten mit ihrer Forderung alle in Gefahr bringen.

Szene 2

Seite: S. 13

Schauplatz/Zeit: Eine Gasse

Personen: Simon, Weib, Leute auf der Straße, ein junger Mensch, Robespierre

Inhalt: Der Bürger Simon schlägt und beschimpft seine Frau, weil sie ihre Tochter als Prostituierte arbeiten lässt. Ein Bürger schaltet sich ein und sagt, das Mädchen dürfe man nicht beschuldigen, sondern die Reichen, die das Volk bestehlen würden, sodass die Mädchen huren müssten, um zu leben. Die umstehenden Bürger rufen daraufhin dazu auf, jeden zu töten, der lesen könne und ein Taschentuch benutze. Sie ergreifen einen jungen Mann, der aber gerade noch weglaufen kann. Robespierre erscheint und hält eine...

Der Text oben ist nur ein Auszug. Nur Abonnenten haben Zugang zu dem ganzen Textinhalt.

Erhalte Zugang zum vollständigen E-Book.

Als Abonnent von Lektürehilfe.de erhalten Sie Zugang zu allen E-Books.

Erhalte Zugang für nur 5,99 Euro pro Monat

Schon registriert als Abonnent? Bitte einloggen