Die Tempelritter

Dass die drei Brüder in der Kurzgeschichte Brudermord im Altwasser sich untereinander verschworen haben, von ihren Spielen und Abenteuern ihren Eltern nicht zu erzählen, und dass die beiden Brüder nach dem Tod des jüngsten Bruders diesen Schwur noch einmal bekräftigen, weist darauf hin, wie eng sich eine Bruderschaft gestaltet.

Die seit dem Frühmittelalter von der Kirche ins Leben gerufenen Gemeinschaften – ursprünglich als Gebetsverbrüderungen konzipiert – zeichneten sich zwar durch unterschiedliche Ziele und Anforderungen aus, doch allen war das Totengedächtnis gemeinsam, das sie alle praktizierten. Vor allem aber übernahmen die Bruderschaften karitative Aufgaben, kümmerten sich um Verletzte, Kranke und Arme, spezialisierten sich auf die Verbreitung und Verkündigung der göttlichen Heilsbotschaft, boten Maßnahmen für das eigene Seelenheil an oder stellten Unterkunftsmöglichkeiten für durchreisende Pilger zur Verfügung.

Sehr bekannt ist der seit den Kreuzzügen (ausgehendes 11. sowie 12. Jhdt.) existierende Orden der Tempelritter. Die B...

Der Text oben ist nur ein Auszug. Nur Abonnenten haben Zugang zu dem ganzen Textinhalt.

Erhalte Zugang zum vollständigen E-Book.

Als Abonnent von Lektürehilfe.de erhalten Sie Zugang zu allen E-Books.

Erhalte Zugang für nur 5,99 Euro pro Monat

Schon registriert als Abonnent? Bitte einloggen