Merkmale der Kurzgeschichte im Text

Die Gattung der Kurzgeschichte ist ein sehr beliebtes Genre, das sich durch seine prägnante Kürze, seine Glaubwürdigkeit und Alltagsnähe auszeichnet und dazu in der Lage ist, den Rezipienten auf engstem Raum zum Nachdenken zu veranlassen. Brudermord im Altwasser gehört der Gattung der Kurzgeschichte allein bereits aufgrund seiner Kürze an. Die Wortanzahl beträgt knapp 700 Wörter.

„Die Kürze der Geschichte zwingt den Autor zu starker inhaltlicher und sprachlicher Verdichtung, was sich in einer sachlichen, knappen und nüchternen Sprache zeigt“. Quelle. Diese Beschreibung passt genau zu Brittings Text, der sehr konzentriert erscheint. Nicht nur die Handlung wird kurz und präzise geschildert, sondern auch der Rahmen der Handlung, die Naturumgebung, wird detailliert und intensiv beschrieben. Die Anwendung von Polysyndetons (siehe Stilmittel) im Text erlaubt es dem Autor, dem Leser viele Informationen innerhalb kürzester Zeit zu liefern.

Die erzählte Zeit der Geschichte ist sehr kurz. Zwar wird exemplarisch geschildert, auf welche Art und Weise die Jungen stets die Sommermonate verbringen: „Die drei Hofberger Jungen […] waren damals im August jeden Tag auf den heißen Steindämmen […]“ (Z. 11f), doch das konkrete Ereignis, in das sie verwickelt werden, spielt sich an einem einzigen Tag ab, wahrscheinlich innerhalb weniger Stunden. Die Schilderungen verlaufen linear – es gibt keine Zeitsprünge.

Ein weiteres Merkmal einer Kurzgeschichte ist die fehlende Einleitung, die auch in Brittings Text nicht zu finden ist. Die drei Protagonisten werden nur mithilfe der vagen Formulierung „Hofberger Buben...

Der Text oben ist nur ein Auszug. Nur Abonnenten haben Zugang zu dem ganzen Textinhalt.

Erhalte Zugang zum vollständigen E-Book.

Als Abonnent von Lektürehilfe.de erhalten Sie Zugang zu allen E-Books.

Erhalte Zugang für nur 5,99 Euro pro Monat

Schon registriert als Abonnent? Bitte einloggen