Aufbau und Inhalt

Die äußere Form der Kurzgeschichte lässt eindeutig eine lineare Struktur erkennen. Die Geschichte ist in sechs kleinere Abschnitte unterteilt, die chronologisch aneinander gereiht sind, und die jeder für sich ein Element der dramatischen Handlung schildern:

1. Abschnitt: Das Milieu (Z. 1-10)

Die ersten Zeilen der Geschichte dienen als Einleitung. Dem Leser wird ein Einblick in die Naturumgebung in der Nähe der Donau vermittelt. Die Umgebung wirkt gefährlich: Hier herrscht der Fischkönig – „ein Raubtier mit zackiger, kratzender Rückenflosse, mit bösen Augen, einem gefräßigen Maul“ (Z. 5f). Die düstere Beschreibung des Altwassers deutet unheilvoll auf eine mögliche Gefahr hin: „Aus dem Schlamm steigt ein Geruch wie Fäulnis und Kot und Tod“ (Z. 8f). Das Stimmungsbild wirkt unheimlich. Der Erzähler deutet an, dass etwas passiert ist oder noch passieren wird: N...

Der Text oben ist nur ein Auszug. Nur Abonnenten haben Zugang zu dem ganzen Textinhalt.

Erhalte Zugang zum vollständigen E-Book.

Als Abonnent von Lektürehilfe.de erhalten Sie Zugang zu allen E-Books.

Erhalte Zugang für nur 5,99 Euro pro Monat

Schon registriert als Abonnent? Bitte einloggen