Szenenzusammenfassung

 

Akt: I. 1

Seite: 5–12

Schauplatz: Am Ufer des Vierwald-stättersees (Uri, Schwyz liegt in Sichtweise auf der anderen Seeseite)

Zeit: Um 1300

Figuren: Fischerknabe, Hirte, Alpenjäger, Ruodi, Kuoni, Werni, Seppi, Baumgarten, Wilhelm Tell, Trupp Landenbergischer Reiter

Inhalt: Der Unterwaldener Konrad Baumgarten ist auf der Flucht vor habsburgischen Söldnern, weil er Wolfenschießen, den Burgvogt von Unterwalden, erschlagen hat, als dieser seine Frau vergewaltigen wollte.

Der Fischer Ruodi will ihm zwar bei der Flucht helfen, traut sich wegen eines Unwetters aber nicht, den Verfolgten über den See zu rudern.

Demgegenüber bietet der hinzukommende Alpenjäger Wilhelm Tell sofort seine Hilfe an und bringt Baumgarten nach Schwyz auf die andere Seite des Sees. Aus Rache zerstören die eintreffenden Verfolger Hütten und Herden.

Akt: I. 2

Seite: 12–18

Schauplatz: Steinen in Schwyz, vor dem Haus Stauffachers

Zeit: Um 1300

Figuren: Pfeiffer, Stauffacher, Gertrud, Wilhelm Tell, Baumgarten

Inhalt: Gertrud Stauffacher warnt ihren Mann, den freien Bauern Werner Stauffacher aus Unterwalden, vor dem Reichsvogt Gessler, der auf ihr freies und unabhängiges Leben neidisch ist.

Stauffacher folgt dem Rat seiner Frau und fasst den Entschluss, sich mit anderen Eidgenossen zusammenzuschließen und gegen die habsburgische Tyrannei zu kämpfen. Inzwischen hat Wilhelm Tell mit Baumgarten Schwyz erreicht und bringt den Flüchtenden zu seinem Freund Stauffacher.

Akt: I. 3

Seite: 18–22

Schauplatz: Öffentlicher Platz bei Altdorf (Uri)

Zeit: Um 1300

Figuren: Fronvogt, Steinmetz, Gesellen und Handlanger, Wilhelm Tell, Stauffacher, Ausrufer, Frauen und Kinder, Bertha mit Gefolge

Inhalt: In Altdorf, dem Hauptort des heutigen Kantons Uri, müssen unter der Aufsicht des Fronvogts die Bauern und Handwerker die habsburgische Festung „Zwing Uri“ bauen. Außerdem wird zur weiteren Festigung von Gesslers Macht ein Hut auf einer Stange aufgestellt, den alle so zu ehren haben, als wäre es der Landvogt höchstpersönlich.

Stauffacher versucht vergeblich, Tell zu einem Zusammenschluss gegen die habsburgische Tyrannei zu überreden.

Akt: I. 4

Seite: 22–33

Schauplatz: Walther Fürsts Wohnung (Uri)

Zeit: Um 1300

Figuren: Walther Fürst, Melchthal, Stauffacher

Inhalt: Der freie Bauer Walther Fürst aus Uri gewährt dem jungen Unterwaldner Arnold von Melchthal Zuflucht. Dieser musste fliehen, da er gegen die Unterdrückung des Reichsvogts Landenberger aufbegehrt hat. Als die beiden Männer von Stauffacher erfahren, dass der Vogt daraufhin dem Vater Melchthals die Augen ausgestochen hat, beschließen die drei Genossen den Zusammenschluss ihrer Kantone: Auf einer Bergwiese (Rütli) wollen sie sich treffen, um den gemeinsamen Aufstand zu planen.

Akt: II. 1

Seite: 33–40

Schauplatz: Edelhof des Freiherrn von Attinghausen (Uri)

Zeit: Um 1300

Figuren: Attinghausen, Kuoni und 6 weitere Knechte, Rudenz

Inhalt: Der alte Freiherr von Attinghausen aus Uri gerät in Konflikt mit seinem Neffen Ulrich von Rudenz: Während Attinghausen die Unterdrückung des Volkes kritisiert, ergreift sein Neffe Partei für die Herrschenden – vor allem deshalb, da er glaubt, auf diese Weise die österreichische Adlige Bertha von Bruneck für sich gewinnen zu können.

Akt: II. 2

Seite: 40–58

Schauplatz: Rütli-Wiese (Uri)

Zeit: Um 1300, spielt in einer Nacht wenige Tage nach dem in I. 4 gefassten Plan

Figuren: Melchthal, Baumgarten, Winkelried, Am Bühel, Sewa, Meier, Von der Flüe, 4 weitere Landsleute aus Unterwalden.
Stauffacher, Reding, Auf der Mauer, Im Hofe, Ulrich, Konrad Hunn, Jost von Weiler, 3 andere Landsleute aus Schwyz.
Walther Fürst, Rösselmann, Sigrist, Kuoni, Werni, Ruodi, 5 andere Landsleute aus Uri.

Inhalt: Walther Fürst, Stauffacher, Melchthal und andere Verbündete aus den drei Kantonen Uri, Schwyz und Unterwalden versammeln sich nachts zum Bündnisschluss auf dem Rütli. Wilhelm Tell ist allerdings nicht dabei.

Auf demokratische Weise beschließen sie die Vertreibung der habsburgischen Besatzungsmacht und...

Der Text oben ist nur ein Auszug. Nur Abonnenten haben Zugang zu dem ganzen Textinhalt.

Erhalte Zugang zum vollständigen E-Book.

Als Abonnent von Lektürehilfe.de erhalten Sie Zugang zu allen E-Books.

Erhalte Zugang für nur 5,99 Euro pro Monat

Schon registriert als Abonnent? Bitte einloggen